146.026,29 € für unsere Region!

Sparen. Helfen. Gewinnen.

Seit über 60 Jahren zählt das GewinnSparen zu den attraktivsten Lotterien, denn neben dem monatlichen Sparbetrag, der rechtzeitig zur Weihnachtszeit ausgezahlt wird, hat jeder GewinnSparer Monat für Monat die Chance auf Geldgewinne zwischen 4 und 25.000 € sowie auf attraktive Sachpreise in den Zusatz- und Sonderverlosungen. Unsere Kunden durften sich über eine Gesamt-Gewinnsumme von 375.210 € freuen! Außerdem beteiligt sich jeder Gewinnsparer automatisch am sozialen Engagement für unsere Region, denn 25 % des Losanteils fließen in den sogenannten Reinertrag, der an gemeinnützige, kulturelle und soziale Projekte und Institutionen in der Region vergeben wird.

Deshalb danken wir allen Kunden, die in 2019 Gewinnsparlose gekauft haben und somit die Projektförderung in insgesamt 90 Vereinen und Institutionen mit einer Summe von
146.026,29 € möglich gemacht haben! Vielen Dank dafür – sicherlich auch im Namen der Vereinsvertreter.


Bei den Zuwendungsempfängern und den Projekten gab es wieder eine „bunte Mischung“:
Sport- und Schützenvereine, Landjugendgruppen, Reitvereine, Kinder- und Jugendfeuerwehr, Chöre und Musikgruppen, Heimatvereine, Schulen, und viele mehr.
Zu den geförderten Projekten gehörten z. B. die 72-Stunden-Aktion „Einfach ma machen!“, div. Trainingsmaterialien wie Fußballtore und -bälle, Tischtennisnetze, Hürden, Messgeräte usw., wetterfeste Pavillons für Öffentlichkeitsarbeit und Turniere, Übernachtungszelt für Freizeitfahrten, Moving-Lights, Einheitliche Schals, Notenmaterial, Mischpult und Mikrofone, eine Sitzgruppe für den Dorfplatz Albstedt, Trainingsparcours, Voltigierausrüstung und noch ganz vieles mehr.
 

Reinertragsübergabe in der Seeparkschule Wesermünde

Stellvertretend für alle zeigt unser Foto die neu angeschafften Sport-Rollstühle für den Rolli-Basketball in der Seeparkschule Wesermünde. Die jungen Sportler freuen sich schon auf das anstehende Rollstuhl-Basketball-Turnier am 18 und 19. März 2020.

Auf dem Bild: Uwe Kordes und Frank Koschuth, Vorstand der Volksbank, Karen-Silke Seemann, Direktorin der Seeparkschule Wesermünde, Gert Stürmer, Verantwortlicher für den Rollstuhlbasketball sowie die jungen Sportler mit ihren drei neuen Sport-Rollstühlen

Spenden aus dem VR-Reinertrag

Sparen. Helfen. Gewinnen.

Jedes Jahr erhält die Volksbank eG Bremerhaven-Cuxland von der VR-Gewinnspargemeinschaft aus Hannover einen Reinertrag, der ausschließlich und unmittelbar an gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Einrichtungen gespendet wird. Hintergrund ist das VR-Gewinnsparen: Mit dem Lospreis sparen unsere Kunden einen monatlichen Betrag an. Zusätzlich nehmen sie an einem Gewinnspiel teil und aus den entstehenden Überschüssen helfen sie schließlich gemeinnützigen und mildtätigen Einrichtungen.

Fördermöglichkeiten

Sie möchten eine Maßnahme (z. B. Anschaffung von Trainingsmaterial im Sportverein, Lehrmittel etc.) für eine gemeinnützige Organisation umsetzen und suchen Fördermöglichkeiten?

Dann senden Sie uns jetzt Ihren Spendenantrag!

Gefördert werden konkrete Anschaffungen, die für eine große Anzahl von Menschen von Nutzen sind. Bau- und Sanierungsarbeiten, sowie Honorare sind nicht förderwürdig.

Aktuelle Förderungen

Füreinander da sein und sich gegenseitig stützen und unterstützen - Anerkennung für ehrenamtliches Engagement: In Loxstedt fährt ab sofort ein „VRmobil“

Am 11. Juni fiel endlich der Startschuss für die diesjährige Aktion „VRmobil“ der genossenschaftlichen Bankengruppe. Insgesamt 25 VW up! starteten von Wolfsburg aus ihre Heimfahrt in viele Städte und Gemeinden in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

Auch im Landkreis Cuxhaven kommt eines der VRmobil-Fahrzeuge ab sofort zum Einsatz. In diesem Jahr konnte das Fahrzeug an den Loxstedter Verein „Bürger helfen Bürgern e. V.“ übergeben werden, damit weiterhin Lebensmittelspenden für die Tafel abgeholt werden, nicht mobile Bürger/innen ggf. den Fahrservice in Anspruch nehmen können usw. Die Ehrenamtlichen des Vereins setzen sich in ihrer inzwischen 10-jährigen Tätigkeit für ihrer Mitmenschen ein. Die Haupt-Sparten des Vereins sind die Kleiderstube, die Tafel, die Hausaufgabenhilfe an den Grundschulen und der ehrenamtliche Handwerkerdienst für Senioren.

Eigentlich sollten die Fahrzeuge schon im April ihrem neuen Zweck zugutekommen, doch durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Kontaktbeschränkungen sowie die Schließung des Volkswagen-Werks, musste die Übergabe diesmal auf Juni verschoben und die Veranstaltung an die neuen Bedingungen angepasst werden.

Insgesamt konnten 25 nagelneue Fahrzeuge mit einem Gesamtwert von rund 320.000 € an soziale und gemeinnützige Einrichtungen übergeben werden.

Gemeinsam mit Manuela Lange von der Volksbank eG Bremerhaven-Cuxland, fuhren auch Heiner Hansemann und Jürgen Metzger von „Bürger helfen Bürgern e. V.“ nach Wolfsburg und nahmen im KundenCenter der AUTOSTADT in Wolfsburg den Schlüssel für das VRmobil entgegen. Gefördert wurde der orange-blaue VW up! aus dem Reinertrag der Volksbank eG Bremerhaven-Cuxland. „Wir erweitern die Mobilität und unterstützen damit die Flexibilität dieses für unsere Gesellschaft wichtigen Vereins. Ich wünsche den neuen Eigentümern des VRmobils weiterhin viel Tatkraft bei der Wahrnehmung ihrer wichtigen gemeinnützigen Arbeit“, so Manuela Lange von der Volksbank.

Die genossenschaftliche Idee steht für Solidarität, die Förderung der Region und damit verbunden für eine Unterstützung des ehrenamtlichen Einsatzes in unserer Gesellschaft. Deshalb werden sich die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland mit ihrem Projekt „VRmobil“ auch in Zukunft für die sozialen und kulturellen Einrichtungen einsetzen.

Ermöglicht wird die bereits vor dreizehn Jahren begonnene bundesweite Maß­nahme, jedes Jahr wieder, durch die Reinerträge aus dem VR-GewinnSparen. Unter dem Motto „Wir bringen Norddeutschland in Bewegung“ wurden bereits fast 500 Fahrzeuge den Sozialstationen, Kirchenverbänden und Vereine in Norddeutschland zur Verfügung gestellt. In ganz Deutschland sind bereits fast 3.300 VRmobil-Fahrzeuge im täglichen Einsatz vor Ort.

Heiner Hansemann, Manuela Lange (Volksbank) und Jürgen Metzger freuen sich über das VRmobil.

"Wir halten den Weg frei."

Golf Gut Heinmühlen freut sich über Ballfangnetz

Unter Partnerschaft verstehen wir das gemeinsame Meistern von Herausforderungen und das gemeinsame Freuen über Erfolge. Getreu unserem Motto "Wir machen den Weg frei.", sorgen wir beim Golf Gut Heinmühlen für einen sicheren Durchgang zum Übungs-Kurzplatz. Über das neue Ballfangnetz am Ende der Driving-Range freuen sich Dieter von Soosten, Vizepräsident, und Clubmanagerin Sandra Lampe sehr.   

Viktor Gering, Frank Koschuth, Dieter von Soosten und Sandra Lampe

Strahlende Gesichter beim Reitverein Flögeln

Vier neue Sprunghindernisse für Reiternachwuchs angeschafft

Dank einer Förderung von 2.000 € aus dem Reinertrag des GewinnSparens hat der Reitverein einen Trainingsparcour mit 4 Sprunghindernissen angeschafft. Insbesondere der Reiternachwuchs wird davon profitieren. Nun können Pferd und Reiter sich auf die kommenden Turniere vorbereiten und hoffentlich den ein oder anderen Preis mit nach Flögeln bringen. Bei der Übergabe bestätigte Ruth Brockmann, die den Antrag für den Verein eingereicht hatte, dass sie sehr zufrieden mit dem neuen Trainingsparcour sind. Die Stangen haben weniger Gewicht und sind so auch für die Jugendlichen gut zu händeln.

4.800 € für die Schule am Wiesendamm

Erweiterung des therapeutischen Angebots

Dank einer Förderung aus dem Reinertrag des GewinnSparens konnte die Schule am Wiesendamm ihr therapeutisches Angebot weiter optimieren.

Zwei besondere Wünsche wurden seitens des Therapie-Teams an uns herangetragen: zum einen benötigten sie für die tägliche Arbeit mit zahlreichen Schülern eine zusätzlich Bobath-Liege. Diese bietet durch die breite Liegefläche und die Möglichkeit der elektrischen Verstellbarkeit den vielfältigen Einsatz bei physiotherapeutischen Anwendungen, ergotherapeutischen Angeboten und bei der Versorgung von Schülern mit starken motorischen Einschränkungen.  Die elektrische Verstellbarkeit trägt dazu bei, dass die Liege auf jeden Schüler, aber auch auf den jeweiligen Therapeuten und auch Betreuenden individuell eingestellt werden kann.

Ebenso wichtig war den Verantwortlichen die Anschaffung einer Beschwerungsdecke. Diese hilft Schülern mit sensorischen Warhnehmungsstörungen. Das Gewicht und der gleichmäßige Druck der Decke vermittelt Sicherheit. Diese beiden Anschaffungen sind auf dem Foto zu sehen.

Darüber hinaus wurden noch diverse neue Fahrräder für den "Lernbereich Mobilität" angeschafft.

Wir freuen uns, dass wir für die wichtige Arbeit, die die Lehrer, Betreuer und Therapeuten an der Schule am Wiesendamm leisten, einen Beitrag leisten konnten.

Neue Team T-Shirts für den Hort Stotel

Zahnpirat Flint besucht "Kunterbunt-Kinder"

"Wir sind der ev.-luth. Hort "Kunterbunt" in Stotel. Hier haben 40 Kinder nach der Schule viel Spaß beim gemeinsamen Mittagessen, den Hausaufgaben und Spielen. In den Ferien unternehmen wir gern Ausflüge in die Stadt, in Freizeitparks und Zoos. Damit wir uns nicht verlieren, wünschen wir uns neue Team-T-Shirts in unserer Farbe..."

Das ist ein Auszug aus einem Spendenaufruf, der uns erreichte. Dieser Bitte sind wir gern nachgekommen und die Kinder haben sich sehr darüber gefreut. Fast noch größer war das Staunen und die Freude, als der Zahnpirat Flint, dessen Abbild vorn auf die T-Shirts abgedruckt ist, persönlich im Hort vorbeigekommen ist, um sich die neuen Team-T-Shirts anzugucken. Flint war begeistert und hätte gern selbst so ein schickes Shirt gehabt.

Wie immer wenn Flint unterwegs ist, hatte er natürlich auch seine Schatzkiste dabei, aus der sich jedes Kind noch etwa aussuchen durfte. Die "Kunterbunt-Kinder" fiebern nun ihrem ersten Ausflug mit den tollen neuen Shirts entgegen. Das wird bestimmt ganz toll und wir wünschen an dieser Stelle viel Spaß dabei! Ahoi Matrosen!

Manuela Lange, Zahnpirat Flint und die Kinder aus dem Hort "Kunterbunt"

Vereinsbus für den TSV Sievern

VRmobil rollt durchs Cuxland...

Dank einer Förderung aus dem Reinertrag des VR-GewinnSparens können sich die Verantwortlichen und Mitglieder des TSV Sievern über einen schicken neuen Vereinsbus freuen.

Der Aufstieg der Mannschaften in höhere Spielklassen und weitere Zusammenschlüsse von Jugendmannschaften der Jugendspielgemeinschaft führten zu immer weiteren Anfahrtswegen zu den Auswärtsspielen, die die Trainer teils vor große Herausforderungen stellte. Dank des neuen Busses können nun die Kinder und Jugendlichen zum Training und zu den Punktspielen gefahren werden.

Wir freuen uns, eine wichtigen Beitrag für die ehrenamtliche Arbeit im Verein leisten zu können und wünschen den Spielern viel Spaß und weiterhin viel Erfolg!

von links: Lars Wallentowitz, Jürgen Behrendt, Manuela Lange und Kai Braue

5.000,- Euro für ehrenamtliche Arbeit

Jährliche Förderung der Telefon- und Chatseelsorge

Wir schätzen die Arbeit der Telefon- und Chatseelsorge und fördern deshalb jährlich die Aus- und Fortbildung der ehrenamtlichen Mitarbeitenden. Auch in diesem Jahr wird die Arbeit der Onlineseelsorge mit 5.000,00€ von uns unterstützt.
 
Annegret Warnecke und Daniel Tietjen, Leiter der Telefonseelsorge, haben unseren Vorständen Uwe Kordes und Frank Koschuth von der aktuellen Arbeit Arbeit im Chat berichtet.
 
Dieses Jahr wurden bisher ca. 820 Chatgespräche geführt. Damit konnte die Seelsorge ihr Angebot erfreulicherweise ausbauen. Die Zahl der jungen Ratsuchenden unter 30 Jahre ist gleichgeblieben und liegt bei 60%. Die Anzahl der Ratsuchenden mit dem Thema Suizid ist noch einmal drastisch auf 34% angestiegen.

Die Nachfrage nach Onlineseelsorge steigt stetig und die Chatseelsorge nimmt zunehmend einen höheren Stellenwert in der Arbeit der Telefonseelsorge ein.
Über 80 ehrenamtliche Mitarbeitende engagieren sich in der Telefoseelsorge Elbe-Weser.

Frank Koschuth betont im Gespräch: “Dieses wichtige Angebot unterstützen wir gerne und wir danken den ehrenamtlichen Mitarbeitenden die in der Onlineseelsorge tätig sind“. 

Weitere Informationen zur Mitarbeit und zur der Arbeit der Telefonseelsorge Elbe-Weser unter www.ts-elbe-weser.de.

Von links: Frank Koschuth, Annegret Warnecke, Uwe Kordes und Daniel Tietjen